Saisonabschluss in Mittelamerika

Nach einer langen Saison in Europa haben wir das Jahr 2021 mit einem dreiwöchigen Beach Tennis Trip nach Aruba ausklingen lassen. Dort haben wir zusammen mit dem Team IFBT Kanada sehr viel Spaß gehabt, aber auch fleißig trainiert.

Auf der Anlage der BTA konnten wir auf 16 Courts spielen und trainieren was das Zeug hält. Meist standen wir morgens schon ab 7:30 oder 8 Uhr auf dem Platz. Die komplette Anlage ist mit Flutlicht ausgestattet, so dass dort täglich bis 24 Uhr gespielt werden kann. Wir haben mit Weltklassespielern trainiert und gespielt, wir haben mit Einheimischen und Menschen aus ganz Amerika gespielt, wir haben an zwei Turnieren teilgenommen, wir haben viele Ausflüge unternommen und wir haben gefeiert. Was will man als Beach Tennis SpielerIn mehr? Sieht man mal davon ab, dass Aruba ein „sauteures“ Pflaster ist.

Und wir haben gestaunt, dass es trotz Corona in anderen Teilen der Welt mit einfachen – konsequent umgesetzten Maßnahmen – viel lockerer und freundlicher zu geht. Die Menschen sind der Hammer. Unglaublich, wie rasant sich Beach Tennis in Mittel- und Südamerika ausbreitet. Große Anlagen entstehen aktuell im Wochenrhythmus auf Inseln und an den Küsten. See you again One happy Island!