Neues aus dem Weltverband

Anbei wollen wir Euch zum Saisonabschluss noch ein paar Informationen rund um die IFBT der letzten Wochen zukommen lassen. Die IFBT Europameisterschaft auf Sardinien hat trotz Corona Mitte September stattgefunden. Allerdings lief die Veranstaltung eher als rein italienische Meisterschaft mit polnischer Beteiligung. Andere Mannschaften, darunter auch unser deutsches Team, haben auf Grund der Reiseeinschränkungen und eines verstärkten C19-Auftretens in den Wochen vor der EM auf Sardinien, auf eine Teilnahme verzichtet.
Die IFBT hat einen neuen Schatzmeister gewählt. Die „Kasse“ verwaltet jetzt Claudio Petrillo aus Luxemburg.
Turniere wurden in den letzten Wochen auch gespielt; wenngleich alle Veranstaltungen in Spanien leider den C19-Einschränkungen zum Opfer fielen und abgesagt wurden. Gespielt wurde unter anderem in Toronto/Kanada. Die große Siegerin in Toronto war Marie-Pier Huet. Die Kanadierin, ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste, holte sich nach zwei Jahren Abstinenz vom Beach Tennis gleich drei Titel in dem international besetzten Teilnehmerfeld.
Ein weiteres Turnier fand in Dobrich/Bulgarien statt. Dort gewannen im Herren-Doppel Vladimir Kazakov und Dimitrii Pochuev aus Russland gegen die Bulgaren Slav Dimov und Plamen Kolev. Weitere Ergebnisse findet Ihr auf der Homepage des Weltverbandes.
Die nächsten Turniere finden in Brasilien statt. Ab 30. Oktober wird in Sao Vincente aufgeschlagen. Ab 6. November geht es in Belo Horizonte bei einem Turnier der IFBT Kategorie „World Cup Tour“ um Ranglistenpunkte der IFBT und 2.500 Dollar Preisgeld.