Neue Beach Tennis Anlage

Direkt neben den elf Tennisplätzen stehen den Mitgliedern und Gästen auf der Tennisanlage des Schweriner Tennis-Club 1908 e.V. ab sofort auch zwei Beach Tennis Felder zur Verfügung. Gut zwei Dutzend Vereinsmitglieder und Gäste fanden sich am 24. August zur Eröffnung der nagelneuen Sportplätze am Franzosenweg ein. Darunter auch der Geschäftsführer des Landessportbund MV Torsten Haverland, der Deutschland-Koordinator des Beach Tennis Weltverband IFBT Thomas Oberwalder, die STC Vereinsvorsitzenden Anette Winkler und Katja Surminski sowie Schatzmeister Werner Urbanek.
Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorstand hatten alle Anwesenden viel Spaß dabei, den schnellen Trendsport, der barfuß mit ganz speziellen Schlägern im Sand gespielt wird, auszuprobieren. Vier Stunden lang wurde bei bestem Sommerwetter auf den zwei neuen Plätzen, die mit der Unterstützung des Landessportbund MV entstanden sind, aufgeschlagen. Wer Lust hat Beach Tennis selber auszuprobieren, kann das ab sofort beim Schweriner TC 1908 tun. Schläger und Bälle können auf der Tennisanlage ausgeliehen werden.

Zur Eröffnung der neuen Beach Tennis Plätze herrschte gleich Hochbetrieb auf den Courts.
Favoriten siegen in Dierhagen

Beim BARMER Beach Tennis Cup in Dierhagen behielten die Turnierfavoriten am 16. und 17. August die Oberhand. In allen vier Kategorien des Turniers – das erstmals als IFBT Weltranglistenturnier ausgetragen wurde – setzten sich die Spielerinnen und Spieler, die auf Grund Ihrer Ranglistenpositionen zum engen Favoritenkreis gehörten, durch.
Direkt am feinsandigen Ostseestrand wurde auf fünf Courts gespielt. Auftakt machte am Freitag Nachmittag ein Schnupperkurs für Einsteiger; gefolgt von einem kleinen Spaßturnier für Kinder. Ab 16 Uhr wurde in der Altersklasse 40+ bei den Herren um Ranglistenpunkte und Medaillen gekämpft. Jan Ramthun (Rostock) und Thomas Oberwalder (Kühlungsborn) spielten sich mit drei deutlichen Siegen mühelos ins Finale. Dort trafen sie auf die Lokalmatadore Jens Starck und Dieter Blaudow, die sich im Laufe des Turniers erheblich steigern konnten und im Finale lange auf Augenhöhe mitspielten. Am Ende setzten sich Ramthun/Oberwalder mit 9:5 durch.
Den Freitag rundete eine Beach Party mit den DJs Nico Pusch und Frank „Culture“ Schabow ab. Rund um die Cocktailbar und ein Lagerfeuer klang der Abend zur Musik von den Turntables und einem herrlichen Sonnenuntergang aus.
Am Samstag wurde altersoffen mit Herren-Doppel gestartet. Den Sieg sicherten sich Hauke Segert/Gustav Immelmann, die in einem spielstarken Finale auf Martin Bürkle/Manuel Dethloff (allesamt Rostock) trafen. Beide Teams hatten zuvor ihre Vorrundengruppen sicher gewonnen und sich in der KO-Runde durchgesetzt. Platz Drei ging an Lennart Fink/Thomas Oberwalder (beide Kühlungsborn), die im Platzierungsspiel gegen Stark/Müller (Stralsund) vier Matchbälle abwehren mussten und auch im Tiebreak schon 0:3 zurück lagen, aber immer wieder ins Spiel zurück fanden.
Im kleinen Damen-Doppel-Feld – hier zogen die Mitfavoritinnen Gayck/Wienbeck aus Hamburg wegen Verletzung zurück – holten sich Luisa Voigt (Bad Doberan)/ Tina Hübner (Rostock) mit drei Siegen den ersten Platz vor Pauline Lustig und Lea Kenzler. Dritte wurden Elke Niendorf und Jana Sommerfeld (alle Rostock).
Im Mixed-Turnier standen sich im Finale Luisa Voigt/Martin Bürkle und Pauline Lustig/Hauke Segert gegenüber. Beide Teams hatten ihre drei Gruppenspiele souverän gewonnen. In einer hart umkämpften, emotionalen Partie siegten zum Abschluss des Turniers Lustig/Segert mit 9:6.
Turnierdirektor Jens Starck zeigte sich mit dem Event zufrieden. „Trotz heftigen Windes am Freitag und reichlich Regen haben wir sportlich ein schönes Turnier gesehen. Das Wetter hat uns am Wochenende einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir hatten auch ein paar Absagen von Teilnehmern zu verzeichnen. Alles in allem aber eine tolle Veranstaltung, die wir zusammen mit der Kurverwaltung Dierhagen und unseren Kooperationspartnern auf die Beine gestellt haben. Im nächsten Jahr würden wir gerne noch mehr Spielerinnen und Spieler aus anderen Teilen Deutschlands begrüßen.“ Christian Huth/Marcel Stork aus Halle – Siebtplatzierte im Herren-Doppel – hatten die weiteste Anreise zum Beach Tennis Turnier in Dierhagen.

IFBT Beach Tennis Turnier in Dierhagen setzt neue Akzente

Mit einem neuen Konzept gehen die Kurverwaltung Dierhagen und die Turnierorganisatoren aus dem Umfeld des TC Barth in den BARMER Beach Tennis Cup 2019. Schon seit Jahren hat ein sommerliches Beach Tennis Turnier im Ostseebad Dierhagen Tradition. Dieses Jahr wird vom rein sportlichen Turnier-Event abgerückt und ein breiteres Spektrum angeboten. Kurdirektor Stephan Fellmann, Kathrin Egner und Jens Starck vom Organisationsteam weiten das Engagement aus. Neben dem klassischen Event für Turnierspieler sollen am 16. August vor allem die Urlauber mit ins Boot genommen werden. Am Freitag können Feriengäste und interessierte Einheimische ab 14 Uhr bei Schnupperstunden unter Anleitung erfahrener Spielerinnen und Spieler den Trendsport Beach Tennis auf mehreren Courts kostenlos ausprobieren. Ab 16 Uhr kann bei einem Anfänger-Spaßturnier erste Turniererfahrung gesammelt werden, während auf den Nebenfeldern in der Altersklasse 40+ Turnierspieler um die eigens für das Turnier aufwändig gegossenen Medaillen kämpfen.
Und weil zum fröhlichen Strandsport Beach Tennis Musik einfach dazu gehört, setzen die Veranstalter auf den passenden Sound, der live am Strand von DJs eingespielt wird. Ab 19 Uhr sorgen Lokalmatador Frank „Culture“ Schabow und Überflieger Nico Pusch, der auf den ganz großen Bühnen zu Hause ist, für die richtige Musikmischung. Während auf den Spielfeldern noch um Punkte gefightet und für das Samstagsturnier trainiert wird, soll die große Beach Party in Schwung kommen. Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Der Eintritt zu Sport und Musik ist am Freitag und am Samstag frei.
Am Samstag, 17. August wird in den Disziplinen Damen-Doppel, Herren-Doppel und Mixed ganztägig um Weltranglistenpunkte des Beach Tennis Weltverbands IFBT gespielt. Für 9 Uhr sind die ersten Spiele angesetzt. Hier dürfen sich die Organisatoren über ein hervorragend besetztes Teilnehmerfeld freuen. Bei den Damen haben mit Luisa Voigt/Tina Hübner (Rostock) und Daniela Gayck/Simone Wienbeck (Hamburg) aktuell vier Spielerinnen gemeldet, die vor wenigen Wochen bei der IFBT Weltmeisterschaft in Spanien Medaillen für das deutsche Team gewinnen konnten. Im Wettbewerb der Herren 40+ gehen drei Spieler an den Start, die in der Weltrangliste in den Top50 gelistet sind.
„Das Programm für die zwei Turniertage ist knallvoll. Gerne hätten wir noch einen Ländervergleichskampf ins Programm mit eingebaut. Wir haben aber die Option für 2020“, so Jens Starck vom Organisationsteam. An Ideen mangelt es in Dierhagen nicht. Jetzt hoffen alle Beteiligten für 2019 auf gutes Wetter und tollen Sport am feinsandigen Ostseestrand in Dierhagen.

Titelfoto: Simone Wienbeck und Daniela Gayck (Bildmitte) – Bronzemedaillengewinnerinnen bei der IFBT Weltmeisterschaft 2019 starten im Damen-Doppel in Dierhagen.