Starker WM-Auftritt im Teamwettbewerb

Ganz stark präsentierte sich unser Team GERMANY 1 im Wettbewerb der Nationalteams während der IFBT Weltmeisterschaft in Spanien.
Gleich in der ersten Runde wartete am Freitag Abend mit Brasilien 1 eine scheinbar unlösbare Aufgabe. Doch sowohl die Damen als auch die Herren überraschten mit einem ganz starken Auftritt. Sowohl das Damen-Doppel mit Daniela Gayck und Simone Wienbeck wie auch das Herren-Doppel mit Jannis und Melvil Unland konnten gegen die Südamerikaner gewonnen werden, so dass das Mixed gar nicht mehr ausgetragen wurde.
Nach dem schweren Los und 2:0-Sieg gegen Brasilien wartete am Samstag Morgen mit dem Team aus Italien der Titelverteidiger aus dem Mutterland des Beach Tennis auf die deutsche Mannschaft. Zum Viertelfinalspiel trat das IFBT Team GERMANY 1 in der gleichen Aufstellung an, die am Vortag erfolgreich war.
Die Geschwister Jannis und Melvil Unland aus Osnabrück zeigten gegen die bulligen und großgewachsenen Italiener eine sehr starke Partie; waren in den engen Spielen oft nah dran. Mussten sich aber letztlich geschlagen geben. Das parallel verlaufende Damen-Doppel entpuppte sich als Krimi. Die Zuschauer bekamen ein Match auf Augenhöhe geboten. Lange konnten Simone und Daniela (beide Hamburg) das Spiel offen gestalten. Am Ende war es die Routine und Erfahrung der Italienerinnen, die dem Team aus Italien den 2. und entscheidenden Matchpunkt brachte und für Italien den Einzug ins Halbfinale bedeutete.

Team GERMANY 2 bekam es in der ersten Runde mit der 2. Mannschaft aus Polen zu tun. Hier konnten Tina Hübner/Luisa Voigt (Rostock) Deutschland in einem engen und sehr spannenden Match mit 1:0 in Führung bringen. Das Herren-Doppel ging leider an Polen 2. Hier spielten Marvin Flügel (Göttingen) und Sven Peukert (Berlin).
Beim Matchstand von 1:1 kam es zum entscheidenden Mixed. Für GERMANY 2 traten hier Tina Hübner und Marvin Flügel an. Die beiden waren jedoch gegen das polnische Mixed-Team chancenlos und Polen 2 zog ins WM-Viertelfinale ein.